Diskussion auf Deutsch

Unterhalte dich mit anderen Serato Anwendern auf Deutsch

Scratch LIVE Version 1.6.3

Sam 6:42 AM - 22 December, 2006
Scratch LIVE Version 1.6.3

Diese Version ist hauptsächlich ein Wartungs-Release mit dem Schwerpunkt auf der Behebung von Bugs, sowie allgemeiner Stabilitätsverbesserung. Eine neue hinzugekommene Funktion ist der „BPM Tipper“ (Tap Tempo), um manuell herauszufinden, welche BPMs eure Songs besitzen.


"Tempo Tipper" (BPM Tipper) um die BPM eines Tracks zu berechnen

Wenn ihr 1.6.3 startet, schaut euch den "Song Info" Bereich an, wenn kein Track auf den virtuellen Decks geladen ist. In der rechten Ecke des Song Info Bereichs seht ihr einen Knopf mit der Bezeichnung "tap". Sobald ihr einen Track auf das virtuelle Deck ladet, wird hier die BPM des Tracks angezeigt, sofern dieser Track schon BPM Informationen enthält. Hat der Track allerdings keine BPM Informationen, dann seht ihr weiterhin den "tap" Knopf. Unabhängig davon, ob ihr den Knopf seht oder nicht, könnt ihr den Knopf und damit die Funktion des BPM Tippers auf dem linken Deck aktivieren, indem ihr "ALT+Leertaste" drückt (das erneute drücken von "ALT+Leertaste" aktiviert den BPM Tipper auf dem rechten Deck). Drückt nun die Leertaste zum Beat, jeweils auf der Viertelnote, einmal und nocheinmal. Damit bestimmt ihr den Bereich der BPM. Sobald der Bereich festgelegt wurde, reicht es aus, wenn ihr nur zum Anfang eines Taktes die Leertaste drückt (oder auch zu jedem 2. Beat, 1/2.ten Beat etc.) Die "Esc"-Taste setzt den BPM Wert zurück, "Enter"-Taste übernimmt diesen für den Track. Hierbei ist es völlig egal, welcher Pitch-Wert bei eurem Plattenspieler oder CD-Player eingestellt ist, die BPMs werden dementsprechend angepasst bzw. umgerechnet. Die „Tap Tempo“ Funktion könnt ihr auch verwenden, wenn kein Track auf den Decks geladen ist, um z.B. die BPMs von Musikstücken zu bestimmen, die ihr nicht über die Software abspielt.

Version 1.6.3 enthält weitere Verbesserungen, um korrupte Musikdateien zu entdecken und damit umzugehen. Bevor ihr 1.6.3 verwendet, empfehlen wir euch, dass ihr die Overviews (*) von bisher als korrupt angezeigten Musikdateien erneut berechnen lasst. Sobald ihr das getan habt, und ihr mit dem Mauszeiger auf das "Corrupt"-Icon geht, wird zu jeder korrupten Datei unten in der Statusleiste von der Software zusätzliche Informationen angezeigt, die das Problem näher beschreiben.

TTM57SL Benutzer werden bemerken, dass sobald sie einen Effekt für ein Deck aktivieren, sich dieser automatisch an die BPM des Tracks auf dem jeweiligen Deck anpasst - es ist also nicht mehr notwendig die Geschwindigkeit des Effekts an die BPM des Tracks manuell anzupassen.

Viele weitere Verbesserungen in der Version 1.6.3 könnt ihr dem vollständigem Änderungsprotokoll weiter unten entnehmen.

Verwendung von mehr als einer Version von Scratch LIVE
Wenn Ihr diese Version installiert, werden ältere Versionen der Software überschrieben, sofern ihr den Namen der Programmdatei nicht geändert habt.

Es ist einfach mehr als eine Version von Scratch LIVE installiert zu haben. Dies ist dann von Vorteil, wenn man recht kurzfristig einen Gig hat und mit einer Version arbeiten will, mit der man vertraut ist und weiss, dass diese keine Probleme verursacht. Zumindest solange bis man sich mit den Funktionen der neuen Version vertraut gemacht hat, ist das immer zu empfehlen.

Wie kann ich verschieden Versionen von Scratch LIVE gleichzeitig installieren?

PC Benutzer - bevor ihr die neue Version installiert, sucht die ScratchLIVE Programmdatei (sie befindet sich standardmäßig bei einem deutschen Windows XP im Pfad "C:\Programme\Serato\ScratchLIVE") und benennt sie um, z.B. in "ScratchLIVE1.6.2.funktioniert.ganz.sicher.gut.exe". Wenn ihr nun die neue Version installiert, werden die alten Versionen nicht gelöscht und ihr könnt nach der Installation direkt ins Installationsverzeichnis wechseln und die von euch favorisierte Version mit einem Doppelklick starten. Selbst wenn Ihr 1.6.3 schon installiert habt, könnt ihr alte Versionen nochmals installieren - solange ihr den Namen der Programmdatei "ScratchLIVE.exe" ändert, bleiben die vorherig installierten Versionen erhalten.

Mac Benutzer - benennt vor der Installation die aktuelle Programmdatei um, wie im obigen Absatz beschrieben. In der Regel findet ihr die Datei im Finder unter Programme. Ihr müsst der Administrator des Rechners sein, damit ihr die Datei umbenennen könnt. Solltet ihr über keine Administratoren-Rechte verfügen, könnt ihr trotzdem die Programmdatei einfach an einen anderen Ort kopieren und ggf. von dort aus umbenennen und starten.


Sicherung der Daten

Bevor ihr Änderungen am eurer Scratch LIVE Konfiguration vornimmt (das betrifft also auch die Installation einer neuen Version) ist dringend empfohlen, eine Sicherung der Daten vorzunehmen. Der einfachste Weg um die Daten zu sichern, ist das "Scratch LIVE" Verzeichnis an einen anderen Ort der Festplatte zu kopieren.
- Für das Laufwerk, welches das "Eigene Dateien" Verzeichnis beherbergt, reicht es aus, wenn ihr das Verzeichnis "Eigene Dateien\Eigene Musik\ScratchLIVE" an einen anderen Ort kopiert.
- Für alle anderen Laufwerke gilt, dass sich die ScratchLIVE Daten in dem versteckten Verzeichnis ".ScratchLIVE" direkt im Wurzelverzeichnis des Laufwerks befinden. Diesen Ordner ebenfalls an einen sicheren Ort kopieren.

Download
Ihr müsst in diesem Forum eingeloggt sein, um die Version 1.6.3 herunterladen zu können.

Mac: scratchlive.net
Win: scratchlive.net (entpacken und setup.exe ausführen)

Wie bei allen neuen Versionen, ist es dringend empfohlen, diese Version zuhause auszuprobieren, bevor ihr mit dieser öffentlich auflegt!


Scratch LIVE Version 1.6.3 vollständiges Änderungsprotokoll

- Leerlaufen des Audio Caches auf langsamen Macs behoben.
- Verbesserte Behandlung von ID3-Tag Kommentaren und Kommentaren in unterschiedlichen Sprachen.
- Problem des Einfrierens von einer Sekunde und länger des GUI beim Unloaden eines Songs behoben
- Problem behoben, bei dem mp3’s fälschlicherweise als korrupt und „gesplittet“ angezeigt werden.
- Verfeinerung der Erkennung von nicht vollständigen WAV Dateien.
- Crates können nun auf den "Prepare" Knopf gezogen werden.
- Behebung der Modulationsstörung, falls "Repeat" bei einem Track im absoluten Modus aktiviert war.
- Weitere Sicherheitsmaßnahmen getroffen, damit das Problem der leeren Crates nicht mehr auftritt.
- Anpassung der GUI / Audio Cache Prioritäten.
- Erhöhung der Drag'n'Drop Scroll Verzögerung.
- Behebung des GUI Freezes, welcher auftreten konnte, wenn ein Song auf ein Deck geladen wurde, welches nicht aktiv war.
- Behebung des inkonsistenten Verhaltens, wenn mehere Cue-Points gleichzeitig über die Tastatur aktiviert wurden.
- "Cue Stutter" funkioniert nun auch für temporäre Cue-Points im relativen Modus.
- Grafische Störung behoben, bei dem der „Track-Positions-Zeiger“ kurzzeitig an eine andere Stelle zu springen scheint
- Behebung des Problems von verschwundenen Auswahlhäkchen bei Popup-Menüs
- Weitere Verbesserungen bei Song-Ladezeiten.
- Behebung des Scrollen-Problems im Track-Auswahl-Fenster bei Macs, wenn der Mauszeiger unbewegt über den Scroll-Aktivierungs-Bereichen im oberen oder unteren Teil des Fensters war.
- Mp3 Dateien, welche fehlerhaft geschnitten oder geteilt wurden („non-zero data pointer“) werden nun als korrupt markiert.
- Hinzufügen des „Tempo Tippers“ (BPM Tipper)
- Behebung der USB-Dropouts und Leistungseinbußen des Systems beim Abspielen geräuschloser Abschnitte bei einigen Tracks.
- Wenn man mit dem Mauszeiger über das Korrupt/Fehlend-Symbol einer Datei fährt, wird nun in der Statusleiste eine genauere Beschreibung des Problems gezeigt.
- Fehlerhafte Anzeige des "Track Stack" Crates behoben. Falls das Crate von einer älteren Version noch angezeigt wird, kann man diese problemlos löschen.
- Überarbeitung des Crate Lese- und Schreibvorganges, damit es nicht mehr vorkommen sollte, Daten dauerhaft zu verlieren (leere Crates). Sollte doch ein Fehler beim Lesen der Crates-Daten von der Festplatte auftreten, wird der Fehler mit einer Meldung in der Statusleiste angezeigt.
- Verbessertes Scroll-Verhalten im „Browse“ Fenster, wenn Pfeiltasten benutzt werden.
- Wiedereinführung der „Cue Stutter“ Funktion, wenn man Cue-Points mittels Tastatur ansteuert, während der Song spielt. Beachtet, dass dies im Moment nur mit der Tastatur funktioniert, da der „Stutter“ Effekt eigentlich ein Nebeneffekt des Tasten-Wiederholungsfunktion des Betriebssystems ist.
- Behebung des Fehlers, dass sich die Track-Liste manchmal nicht aktualisiert hat, unmittelbar nachdem Songs importiert oder die ID3-Tags erneut gescannet wurden.
- Fehlendes Anzeigen der BPMs von manchen Tracks gefixed.
- Verbesserung des Scroll-Verhaltens, wenn man Tracks über die Grenzen eines Bereichs der Liste zieht. Es gibt nun eine kurze Verzögerung bevor im Fenster gescrolled wird, desweiteren hängt die Scroll-Geschwindigkeit von der Mausposition im Scroll-Bereich ab.
- Fehler behoben bei dem Popup-Fenster von anderen Objekten (Tooltips, Popup-Fenster des 57 Bereiches) (Nur Mac)
- Waveforms von >44.1kHz Tracks werden nun auch bei minimaler Zoomstufe korrekt angezeigt.
- Verbesserte GUI Performance beim Laden von Songs und Needle-Drops, sowie verbesserte, flüssigere Darstellung der Waveform-Anzeige.
- Inkorrekte Anzeige des Pitches nach dem Beenden in 45RPM internal mode und anschliessendes Starten behoben.
- Beatmatching-Anzeige Tooltip hinzugefügt.
- Behoben: Anzeige der Meldung, dass die iTunes Library geldaden wird, wurde nicht gelöscht, falls keine iTunes.xml Datei gefunden wurde. Es wird nun angezigt "iTunes Library not found".
- Behoben: Anzeige der Meldung, dass die iTunes Library geldaden wird, wurde nicht gelöscht, falls das Häkchen bei "read iTunes library" gesetzt und wieder entfernt wurde, bevor die Library zu Ende geladen wurde.
- Next/Prev Knöpfe wurden entfernt im absoluten Modus, Tastaturkürzel funktionieren aber immer noch.
- Verbesserte Stabilität bei Mp3’s sowie zusätzliche Überprüfungsmechanismen für die Erkennung korrupter Dateien hinzugefügt
- Fehler behoben, bei dem manche Mp3’s während des Abspielens fälschlicherweise als korrupt markiert wurden.
- Verbesserte Erkennung von nicht unterstützten WAV Formaten.
- WAV Datein, die größer als 2GB sind, werden nun als „nicht unterstützt“ markiert.


TTM 57SL spezifische Änderungen

- TTM 57SL Joystick-Transform Zustände werden nun für jede Gruppe separat gespeichert.
- TTM 57SL Effekteinstellungen und Joystick-Transform Zustände werden nun zwischen einzelnen Sessions gespeichert.
- TTM 57SL Firmware-Update Problem behoben, bei dem Windows-Benutzer Scratch LIVE beenden mussten um mit dem Update fortzufahren.
- Behoben: Die vordefinierte Deck für Funktionen wurde nicht korrekt geändert, falls man die Funktionen mit "reset controls to default" zurückgesetzt hat.
- Die TTM 57SL Option „expand library on track scroll” funktioniert nun auch wenn man Vinyl-Scroll benutzt.
- TTM 57SL Effekt folgen standardmäßig der Geschwindigkeit des Tracks auf dem Deck zu dem sie zugewiesen wurden.
- Drop-Down Menü für die Auswahl des TTM 57SL Effekt Popup-Menüs hinzugefügt.
- Behoben: Crash der manchmal auftrat, wenn man den Mixer vom Mac entfernte während dieser Audio Daten abspielte
- Die TTM 57SL Setze/Passe Loop an Funktionen kann man jetzt auf alle 57 Bedienelement legen, nicht nur auf die Knöpfe und den Footswitch


MP 4 spezifische Änderungen:
- Behoben: "Track Repeat" funkionierte nicht korrekt mit dem MP 4 Interface.